Die 3 Prinzipien in Deutsch

11156737_10206273706339122_1325046971_nHeute hat mich jemand gefragt of ich die 3 Prinzipien auf Deutsch erklären könnte. Das ist gar nicht so einfach, zumal ich schon seit 33 Jahren im Ausland lebe und mein Deutsch ziemlich brüchig geworden ist – wie ein alter Landungssteg am See! Viele Ausdrücke kenne ich gar nicht auf Deutsch. Ich hoffe, meine Umschreibungen sind verständlich. Über die Grammatik will ich gar nicht erst reden!

Der Grundgedanke ist zu verstehen wie wir als Menschen ‘funktionieren’, dass wir leben, und wie unsere Gefühle generiert werden. Das erste Prinzip baut darauf auf das wir leben, dass es eine Energy gibt die genau andeutet of wir leben oder nicht mehr leben. Das kann man Natur nennen, oder Gott, oder Universelle Energie, Sydney Banks, der diese Gedanken zuerst formulierte hat den Ausdruck MIND genommen um neutral diese Lebensenergie zu beschreiben.

Zuerst müssen wir gewahr werden das jedes Gefühl, jede Sensation die wir im Körper verspüren, von einem Gedankenprozess verursacht wird. Von Langeweile, über Depression, zu Freude, Angst, Hunger, Schmerz, oder Ärger, nichts passiert in unserem Körper ohne das unsere sinn-machenden Gehirnprozesse es in Bewegung setzen und dirigieren. Im englischen benutzen wir für die sinn-machenden Prozesse das Word “THOUGHT”, das zweite Prinzip. Es beschreibt nicht nur einen konkreten Gedanken,sondern auch unsere Kapazität zu denken.

Was auch immer unsere Sinne in uns oder von unserer Umwelt wahrnehmen, diese ‘rohen Daten’ wird von unseren sinn-machenden Gehirnprozessen vor dem Hintergrund unserer lebenslangen Erinnerungen und Erfahrungen interpretiert und dann als Körpersensationen sozusagen an unser Bewusstsein weitergeben. Unsere Fähigkeit bewusst zu werden von inneren und äußeren Vorgängen ist das dritte Prinzip, CONSCIOUSNESS in Englisch. Das Problem mit unserem Bewusstsein und Wahrnehmungsvermögen is jedoch dass es nicht sehr zuverlässig ist und IMMER auf Interpretation aufbaut, was sehr subjektiv ist. Wir nehmen mehr wahr was wir wahrnehmen wollen und nicht was wirklich in der Welt wahrzunehmen ist.

Das sind die 3 Grundbausteine unserer Existenz: Ohne die Lebensenergie gibt es keine Gedanken und keine Wahrnehmung; ohne Gedanken können wir nicht am Leben teilnehmen (z.b. jemand im Koma).

Die Frage, die mir gestellt wurde ist: wie man dieses Verständnis anwenden kann, wie es helfen kann, was man da machen muss. Die Antwort: man muss gar nichts machen sondern nur verstehen. Sobald wir erkennen das unsere Gefühle nicht von unseren Umständen herkommen, sondern von WIE WIR über unsere Umstände denken, dass wir die Gefühle selbst generieren, können wir uns zurücksetzen und sagen “Ach, wieder mal ein dummer Gedanke” und es nicht so wichtig nehmen. Nur weil wir etwas denken meint nicht das es auch wahr und wichtig ist. Wir haben zwischen 50.000 und 200.000 Gedanken am Tag, viele von denen sind ziemlich sinnlos und banal.

Wenn ich denke “Ach es ist ja nur ein Gedanke” dann werde ich nicht von der Gefühlsspirale in die Tiefe gezogen. Und je weniger aufgewühlt mein Zustand ist, je klarer und weiser sind meine Gedanken und Entscheidungen. Um dass zu erreichen versuche ich so oft und lange wie möglich in meiner ‘Wohlsein-Zone” zu sein. Gedanken die mich da herauslocken vermeide ich so oft wie möglich. Das gelingt zwar nicht immer, aber mit der Zeit immer öfter. Übung macht den Meister :). In der Wohlseins-Zone sind meine Gedanken ruhig und gelassen, da geniesse ich den Augenblick, sehe was gut ist, wertschätze was ich habe. In dem Zustand erlebe ich Frieden, Weisheit, und allgemeines Wohlsein.

Wenn Gedanken mich in den “Keller” geleitet haben und ich ärgerlich, ängstlich, depressive ….usw. bin, versuche ich so gut wie möglich meine Gedanken zu beruhigen um zurück in die Wohlseins-Zone zu kommen. Egal wie lange es dauert. Keller-Gedanken sind qualitative nicht sehr gut. (Stell Dir mal jemanden in einem Wutanfall vor. Was da aus dem Mund kommt ist selten von Wert oder reflektiert Weisheit)! Ich versuche keine wichtigen Entscheidungen zu treffen wenn ich im “Keller” bin, sondern warte bis meine Gedanken sich beruhigt haben und dann schaue ich mir das Problem an, das den Sturzflug verursacht hat. In der Wohlseins-Zone ist Weisheit, Überblick, Mitgefühl, Liebe, und Frieden…eine gute Grundlage für weise Entscheidungen.

Dass ist die Essenz. Wie es mir hilft? Ich fühle mich meistens sehr wohl, rege mich kaum über Sachen auf. Mein allgemeiner Stresspegel ist sehr niedrig. Es geht mir gesundheitlich besser, und meine Beziehungen zu anderen Menschen sind einfacher geworden. Ich nehme sehr wenig persönlich. Wenn jemand unhöflich zu mir ist, weiss ich dass es nichts mit mir zu tun hat, sondern das die Person gerade in ‘ihrem/seinem Keller’ ist. Ich habe selten das Bedürfnis recht zu haben. Ich weiss dass wir alle unsere eigene, persönliche Realität haben, und dass es nicht anders sein kann. Es gibt nicht die letztendliche Wahrheit. Wir können nur unsere persönliche Interpretation von unserer Wahrheit sehen.

Leave A Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: